Sandkastenabdeckung

Die richtige Abdeckung für den Sand

Sand verdirbt. Es dauert in der Tat seine Zeit, bis er ausgetauscht werden muss, ist aber nicht zu verhindern. Durch eine Sandkastenabdeckung kann die Lebensdauer des Sands deutlich erhöht werden. Hinzu kommt, dass der Sand dadurch auf frei von Fremdkörpern bleibt. Dadurch können Sie sicher gehen, dass Ihre Kinder mit Sand spielen und nicht mit Tierexkrementen oder anderen Schutzstoffen.

Eine Sandkastenabdeckung sollte bei keinem Sandkasten fehlen. Folgende Möglichkeiten gibt es:

 

Deckel

Besonders für Holzsandkästen bieten sich passende Holzdeckel an. Diese halten Katzen und Hunde fern. Schließlich möchte niemand deren Hinterlassenschaften im Kindersandkasten haben. Allerdings sind diese Deckel nicht unbedingt zu 100 Prozent Wasserdicht. Daher ist also wirklich darauf zu achten, dass das Wasser mit einer entsprechenden Drainage (Vlies und/oder Kies) wieder ablaufen kann, damit der Sand wieder schnell trocknet. Sonst nisten sich Keime, Schimmel und Pilze ein.

 

Plastikplane

Eine Plane bietet sicheren Schutz vor Regenwasser. Dazu muss sie aber auch entsprechend montiert werden. Sonst besteht die Gefahr, dass stürmische Windböen die Plane vom Sandkasten fortreißen. Achten Sie darauf, eine ausreichend große Plane zu kaufen. So gibt es zum Beispiel Abdeckplanen aus PE-Gewebe mit elastischer Kordel für bereits 13,90 Euro bei Amazon (passend für Sandkästen bis 120 cm x 120 cm). Eine weitere Möglichkeit ist, sich die Plane in Maßanfertigung zu bestellen. Das eignet sich besonders für selbst entworfene Sandkästen.

 

Aktuelle Bestseller bei Amazon – Stand: 28. 10. 2020

[amazon-bestseller query=“sandkastenabdeckung“]

 

Achten Sie darauf, dass das Material nicht zu dünn ist. Sonst besteht beim ersten großen Schauer Reißgefahr. (Wasser kann sehr schwer werden, wenn es sich in der Mitte einer Plane sammelt.) Außerdem sollten Sie bei der Verwendung einer Plastikplane darauf achten, den Sandkasten regelmäßig zu lüften. Denn Feuchte und Wärme sind leider perfekte Voraussetzungen für Schimmel und Keime.

 

Dach

sandkasten-mit-dachFür einige Holzsandkästen gibt es passende Dächer, die sowohl als Dach als auch als Deckel funktionieren. Möglich ist dies z. B. durch eine Kurbel, mit der das Dach absenkbar ist. Beim Aufbau ist allerdings einiges an Geschick und Zeit vonnöten.

 

Andere Sandkästen haben bereits ein festes Dach, das zwar als Sonnenschutz prima funktioniert, aber keinen Schutz vor Tieren und herabfallenden Blättern bietet. Bei solchen Modellen darf der zusätzliche Schutz nicht vergessen werden.

 

 

 

Sonnenschutz

Möchten Sie einfach nur einen Sonnenschutz für die Kinder, dann tut es womöglich schon ein Sonnensegel oder eine Art Sonnenmuschel. Hier sollten Sie auf ausreichenden UV-Schutz achten.
Einige Hersteller bieten auch kombinierte Sonnensegel / Sandkastenabdeckungen an. Diese werden dann mit einem entsprechenden Mast befestigt. Gleichzeitig ist das Sonnensegel auch in der Höhe verstellbar, sodass der Schatten immer auf dem Sandkasten liegen kann.

 

 

Weitere Möglichkeiten

Steht der Sandkasten bereits an einem trockenen Platz und es sollen nur ungebetene Besucher wie Katzen, Hunde etc. abgehalten werden, dann besteht auch die Möglichkeit, ein einfaches Netz anzubringen.