Sandkasten mit Spielhaus

Ein ganzes Spielhaus über dem Sandkasten

Kinder lieben es, im Sand zu spielen und Kinder lieben Spielhäuser. Wäre es nicht klasse, beide Elemente miteinander in Verbindung zu bringen?  Ein Sandkasten mit Spielhaus ist einfach eine herrliche Kombination.

 

Welche Varianten gibt es?

 

Bevor man darüber nachdenkt, für welche Variante man sich entscheiden möchte, sollte man die Platzverhältnisse im Garten prüfen. Es gibt sehr große Sandkasten-Spielhaus-Kombinationen und es gibt überaus platzsparende Modelle.

Vertikale Aufbauten eignen sich bestens für kleine Gärten. Hierbei befindet sich das Spielhaus über dem Sandkasten. Bei dieser Konstruktion wird eine Grundfläche benötigt, die nicht viel größer ist als der Sandkasten selbst. Zudem schützt das Haus den Sand vor Regen und anderen Verunreinigungen.

Das Spielhaus kann hierbei in drei verschiedenen Ausführungen oberhalb des Sandkastens angebracht sein:

 

In der ersten Version steht das Haus auf hohen Stützpfeilern über dem Kasten und kann vom Kind über eine kleine Leiter erreicht werden. Häufig ist eine Rutsche angebracht, sodass der Erdboden mit höherem Spaßfaktor wieder erreicht werden kann.

 

sandkasten-mit-spielhausDie zweite Aufbauart ist eine intelligente Abwandlung. Das Haus befindet sich unmittelbar auf dem Kasten und deckt diesen geschlossen ab. Durch Rollen am Boden des Häuschens lässt es sich einfach „wegfahren“.

 

 

 

 

Diese Variante ist nicht nur überaus platzsparend, sie hat auch noch weitere Vorteile. Da sich das Spielhaus fast ebenerdig über dem Sandkasten befindet, ist es besonders gut für kleine Kinder geeignet, denn sie können hier nicht aus großer Höhe herunterfallen.

Zudem schützt das Spielhaus den Sand völlig vor allen Verschmutzungen. Daher wäre es zum Beispiel auch möglich, anstelle des Sandes Wasser in den Sandkasten zu füllen. Damit haben die Kinder einen eigenen kleinen Pool mit angeschlossenem „Poolhaus“. Hierfür muss der Kasten allerdings mit Poolfolie ausgekleidet werden, damit das Holz nicht geschädigt wird.

 

Bei der dritten Variante handelt es sich um die Königsklasse der Spielhäuser. Auch bei dieser Version bildet der Sandkasten die Basis. Darüber befindet sich jedoch ein aufwendiger Aufbau mit Rutsche, Kletterwand und Schaukeln. Dieses Konstrukt ist natürlich vor allem für größere Kinder ein echtes Abenteuer. Allerdings benötigt man für diese Sandkasten-Spielhaus-Kombination sehr viel Platz.

 

Sicherheit geht vor!

 

Ein Sandkasten mit Spielhaus ist ein echter Kindertraum. Damit das Spiel jedoch nicht in einem Albtraum endet, sollte alles sicher und stabil aufgebaut werden. Auch Aufbauten, bei denen die Höhe keine Gefahr darstellt, können Gefahrenquellen für die Kinder bergen. So können sich die Kinder beispielsweise an Holz verletzen, das nicht optimal abgeschliffen wurde. Auch Nägel oder Schrauben, die nicht gut genug im Material versenkt wurden oder auf der anderen Seite herausschauen, sind potentielle Quellen für Verletzungen.

Spielhäuser, die sich höher über dem Boden befinden, sollten nicht nur gewissenhaft aufgebaut werden, sie sollten auch regelmäßig überprüft werden. Sämtliche Haltegriffe oder Leitersprossen müssend auf ihre Festigkeit überprüft werden. Morsche, verwitterte Elemente sollten unbedingt ausgetauscht werden. Bei den Verschraubungen sollte regelmäßig überprüft werden, ob sie noch fest sind. Denn durch die unterschiedlichen Witterungsverhältnisse, bei denen das Holz „arbeitet“, können sich die Verschraubungen im Laufe der Zeit lockern. Auch durch die Erschütterungen, die beim Spielen entstehen, können sich Verbindungen lösen.

Ein Sandkasten mit Spielhaus bietet Kindern wunderbare Möglichkeiten für ein fantasievolles Spiel voller Abenteuer. Damit ihre Kleinen dabei immer sicher sind, sollten die Spielgeräte gewissenhaft aufgebaut und regelmäßig gewartet werden.