Den Sandkasten winterfest machen?

Nun ist es soweit. Draußen wird es zunehmend kälter. Schnee und Eis werden zum Alltag. Beim Blick in dem Garten fällt der Sandkasten auf. Dieser steht nun allein und verlassen in der Ecke. Da stellt sich doch die Frage, ob ein Sandkasten vor dem Winter geschützt werden muss und wenn ja, wie.

Den Sandkasten im Winter benutzen?

SchneemannKinder spielen auch im Winter zu gern draußen. Kälte und Nässe hält sie nicht vom Spielspaß ab. Warum sollten Kinder also nicht auch im Winter den Sandkasten benutzen? Im Sandkasten sitzen die kleinen Entdecker viel rum und können schneller auskühlen. Eine dicke Jacke und Hose mehr angezogen, ein paar Handschuhe und schon ist das Problem gelöst. Solang der Sand nicht gefroren ist, kann er weiterhin zum Spielen genutzt werden.

 

Wenn Sie die Buddelkiste im Winter weiterhin zugänglich lassen wollen, müssen Sie diese gut vor Schnee und Eis schützen. Im Winter schwingt das Wetter des manchmal um und lässt die Temperaturen über 0°C steigen. Aus Schnee wird wieder Wasser und vom Himmel kommt viel Regen. Gelangt zu viel Wasser in den Sandkasten, kann dieses nicht schnell genug abfließen. Beachten Sie: Im Winter braucht der Sand länger zum Trocknen. Decken Sie den kompletten Kasten immer ab. Nutzen Sie dafür unbedingt eine wasserdichte Abdeckplane.

 

So schützen Sie den Sandkasten vor dem Winterwinter-260817_640

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, das der Sandkasten über den Winter nicht benutzen werden soll, brauchen Sie ihn nur gut einzupacken Dann überwintert er von allein. Entfernen Sie das Spielzeug, decken Sie ihn wasserdicht ab und befestigen Sie alles gut. Gibt es einen Deckel, so beschweren Sie diesen ebenfalls. Dadurch ist der Sandkasten auch vor Sturm und Wind geschützt. Besitzen Sie ein Modell mit einer Plastikplane als Dach (beispielsweise, wie das Modell „Mickey“), sollten Sie diese auf Reißfestigkeit überprüfen. Manche Planen sind sehr dünn und können durch aufliegenden Schnee kaputt gehen. Legen Sie, wenn nötig, Holzplatten über die Plane um sie vor Schnee zu schützen.

Sie können die Buddelkiste auch einfach auseinander bauen und im Keller einlagern. Das wäre ein geeigneter Zeitpunkt um den Sand auszutauschen. Gerade Kunststoffsandkästen eignen sich hervorragend zum Einlagern. Sie sind meist einfach zusammengesteckt. Ist der Holzsandkasten imprägniert, übersteht der den Winter problemlos. Falls nicht, sollten Sie ihn einlagern. Durch häufiges demontieren können Bohrlöcher und Schraubfassungen ausleiern. Lassen Sie bei der Demontage von Holzkisten Sorgfalt walten.

 

Dach zugeklappt

Manche Plastikplane ist sehr dünn und widersteht den Schneemassen nicht

Im Frühjahr benötigt der Sand ein wenig Wartung. Spinnen und andere Kriechtiere nisten sich im Winter gern ein. Sie versuchen im Sand zu überwintern. Doch letztendlich verenden sie im Sand. Sofern Sie den Sand weiter verwenden wollen, sieben Sie ihn durch und füllen gegebenenfalls frischen Sand nach. Lesen Sie hier, welcher Sand für einen Sandkasten verwendet werden sollte.

Achtung: Lassen Sie das Holz im Frühjahr atmen. Wenn der Winter vorbei ist, sollte der Holzsandkasten wieder freigelegt werden. Unter der Plane hat sich Feuchtigkeit gebildet. Wenn die Sonne darauf scheint, bildet sich ein feuchtwarmes Klima. Dadurch können Hölzer schimmeln und sich Bakterien vermehren. Unterbinden Sie dies. lassen Sie den Kasten im Frühjahr gut auslüften.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...